„und Zwingli singt doch“

 Im Projektchor zum grossen Konzertereignis „und Zwingli singt doch“ wirken 130 Sängerinnen und Sänger aus der Neuen Kantorei Bülach, dem Chor der Singfrauen Rafz, dem Gospelchor Kloten und viele weitere Personen mit. Verantwortlich für das musikalische Grossprojekt zeichnen die Kirchenmusikerin Susanne Rathgeb, die Sopranistin Daniela Eaton und der Organist Urs Wittwer, der eigens für diesen Anlass ein Werk komponiert hat.

Huldrych Zwingli ist als der radikale Reformator bekannt, der den Kirchengesang und die Orgeln aus dem Gottesdienst verbannte. 1527 wurde die Orgel im Grossmünster entfernt. Zwingli vertrat die Ansicht, dass die Musik vom echten Glauben ablenke.

Weniger bekannt ist aber, dass der Toggenburger Leutpriester musikalisch begabt war, verschiedene Instrumente spielte und gerne sang. Aber nur im Privaten.

Wir beharren deshalb augenzwinkernd auf unserem Konzerttitel „und Zwingli singt doch“. Schliesslich findet sich sogar in unserem Kirchengesangsbuch, gut versteckt bei der Nummer 792, Zwinglis Lied „Herr, nun selbst den Wagen halt!“

 Jeweils am Donnerstagabend treffen wir Bülacher Sängerinnen und Sänger uns zur zweistündigen Probe. In diesen zwei Stunden wird wirklich 120 Minuten geübt! So wird pünktlich begonnen und während der ganzen Zeit kaum ein Wort geredet. Alle rund 80 Teilnehmende sind diszipliniert, konzentriert aber voller Freude und Begeisterung am Singen. Die gut verständlichen Tipps, die klare, freundliche Führung unserer Kantorin Susanne Rathgeb helfen uns Laien, das Beste aus uns heraus zu holen, die Töne immer besser zu treffen und die Texte deutlicher auszusprechen. Ihre Klavierbegleitung unterstützt uns zusätzlich sehr. Bereits jetzt erahnen wir bei einzelnen Stücken, wie das wunderbare, vielseitige Werk dereinst, zusammen mit Blechbläserquartett, Pauke und Solisten, tönen wird.

Damit Sie sich die Aufführungsdaten des gesamten Werks bereits vormerken können, folgen unten die wichtigsten Angaben zu den Konzerten.

Konzerte „und Zwingli singt doch“: kirchenmusikalische Zeitreise und Uraufführung

Grossmünster Zürich:         Freitag, 13. September um 20 Uhr

Ref. Kirche Kloten:              Samstag, 14. September um 18 Uhr

Sonntag, 15. September um 17 Uhr.

 

Wir freuen uns auf viele Zuhörerinnen und Zuhörer.

Christine Biber